People

Janina Meißner’s biography, net worth, fact, career, awards and life story

IntroGerman association football player
Is Athlete 
Football player 
Association football player 
From Germany 
Type Sports 
Genderfemale
Birth 22 February 1995, Kandel, Germany
Age:25 years
Star sign Pisces
Sports Teams
Germany women’s national under-15 football team
TSG 1899 Hoffenheim
SGS Essen
Germany women’s national under-17 football team
Germany women’s national under-17 football team
Germany women’s national under-19 football team

Janina Meißner (* 22. Februar 1995 in Kandel) ist eine deutsche Fußballspielerin.

Karriere

Verein

Meißner begann beim SV 1946 Minfeld mit dem Fußballspielen und kam über den SV RW Göcklingen im Jahr 2010 zur TSG 1899 Hoffenheim. Dort spielte sie zunächst für die B-Juniorinnen, mit denen sie 2012 die deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Am 28. August 2011 debütierte sie in der Zweitligapartie gegen den 1. FFC 08 Niederkirchen für Hoffenheims erste Mannschaft. 2013 gelang ihr mit Hoffenheim als Meister der 2. Bundesliga Süd der Aufstieg in die Bundesliga. Am 15. September 2013 kam sie bei der 1:4-Niederlage gegen den FCR 2001 Duisburg in der 69. Minute für Silvana Chojnowski in die Partie und damit zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz.

Nach der Saison 2013/14 wurde Meißner in Hoffenheim verabschiedet und gab kurze Zeit später ihren Wechsel zur SGS Essen bekannt. Nach Auslaufen ihre Vertrages im Sommer 2016 verließ Meißner die SGS Essen.

Nationalmannschaft

Meißner bestritt am 24. Mai 2010 mit der Partie der U-15-Nationalmannschaft gegen Norwegen erstmals eine Partie für eine Juniorenauswahl des Deutschen Fußball-Bunds und nahm ein Jahr später mit den U-16-Juniorinnen am Nordic Cup teil. 2012 war sie Teil der deutschen U-17-Auswahl, die in Nyon die U-17-Europameisterschaft gewann. Auch bei der im selben Jahr in Aserbaidschan ausgetragenen U-17-Weltmeisterschaft gehörte Meißner zum deutschen Aufgebot und belegte dort mit der Mannschaft den vierten Platz. Am 22. September 2013 bestritt die Mittelfeldspielerin mit dem Testspiel gegen England ihre erste Partie U-19-Nationalmannschaft. Im Mai 2016 nahm Meißner für den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband an der Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich teil.

Persönliches

Neben dem Fußball besuchte Meißner während ihrer Zeit bei der SGS Essen die Hochschule Bochum. Seit Sommer 2016 studiert sie in Frankreich an der Université d’Avignon et des Pays de Vaucluse.

Erfolge

  • Deutsche Meisterin der B-Juniorinnen 2012
  • U-17-Europameisterin 2012
  • Aufstieg in die Bundesliga 2013